Sehr geehrte Eltern,

heute früh haben wir 148 Entschuldigungen von erkrankten Schülerinnen und Schülern zum größten Teil telefonisch entgegengenommen. Sollten Sie also nicht durchkommen, so trügt der Eindruck nicht. Die Infektionswelle ist in unserem Haus angekommen. Eventuell geplante Klassenarbeiten können in dieser Ausnahmesituation eigenverantwortlich durch den Fachlehrer verlegt werden.

Ich habe zwei Bitten an Sie.

Erstens, bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit der Entschuldigung per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Entlastung des Schulsekretariates.

Und die zweite Bitte richtet sich an Sie als Eltern, bitte überlegen Sie ob Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn mit Symptomen wirklich in die Schule schicken. Heute haben sich allein in der Frühstückspause 20 Schülerinnen und Schüler von Ihren Eltern abholen lassen oder durften in deren Verantwortung nach Hause gehen, da sie sich unwohl gefühlt haben. Bitte denken Sie auch an unsere Frau Vodel und Lehrerinnen und Lehrer, die letzten Endes den „Viren“ ausgesetzt sind und handeln Sie verantwortungsbewusst.

Mit freundlichen Grüßen

Michaela Böttger
Schulleiterin