25. Elbe-Schülercamp "Schulen für eine lebendige Elbe" in der JHB Falkenhain/ Talsperre Kriebstein vom 03.-06.09.2018

In diesem Jahr waren 11 Mitglieder unseres Gymnasiums bei wunderschönem Wetter an der Talsperre Kriebstein. Mit Schülern aus zwei anderen Schulen beschäftigten wir uns unter anderem mit dem Thema Wasser ist Leben, Wasserkraft von Talsperren pro und contra, Umweltschutz und Artenschutz besonders von Vögeln sowie Papier mit seinen vielen Seiten. Dazu gehörte auch ein praktischer Teil, wo die Schüler sehr kreativ und individuell eigene Papierbögen aus Papiermasse schöpften.
Das Ergebnis war beeindruckend. Es gehört schon zur Tradition, dass wir vor Ort eine Müll-Aktion durchführen. Diesmal haben wir Wanderwege von Müll und Plastikabfällen befreit. Diese Sammelaktion hat uns viel Spaß gemacht. Wir haben gestaunt welche Menge an Unrat da zusammengekommen ist und was die Natur alles verkraften muss. Gleichzeitig haben wir uns auch Gedanken gemacht, wie man Müll verhindern kann. Ein sehr aktuelles Thema in unserer Konsumgesellschaft, das uns alle betrifft.

 

In gemischten Gruppen durften wir Wasser der Talsperre mit dem Umweltmobil Planaria untersuchen. Dabei war ein Höhepunkt mit dem Schlauchboot aus dem Wasser Proben zu entnehmen oder mit großen Stiefeln am Ufer nach Tieren und Insekten zu suchen.
Erschrocken waren wir über das Ergebnis unserer biologischen und chemischen Untersuchungen – eine nur befriedigende Wasserqualität. Dabei sah das Wasser in der Talsperre so gut und einladend zum Baden aus.
Neu war in diesem Jahr ein Filmworkshop, bei dem unter fachkundiger Anleitung drei Videoclips von unseren Camp- Mitgliedern gedreht wurden. Alle hätten gern daran mitgearbeitet, aber nur eine kleine ausgewählte Gruppe konnte sich sehr kreativ einbringen. Begeistert haben wir am letzten Tag das Ergebnis gesehen.
Bei unseren vielfältigen Aktionen, auch Sport war mit eingeschlossen, kamen wir ins Gespräch mit den Schülern der anderen Schulen und konnten unsere Erfahrungen aus den vorherigen Camps austauschen.
Für uns war das abwechslungsreiche Programm zum Thema Umwelt wieder ein tolles Erlebnis. Gern würden wir nächstes Jahr wieder mitfahren.

Vielen Dank den Organisatoren von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt und den Betreuern.