osterlogoLiebe Eltern, liebe Schüler,

in den Osterferien bleiben beide Schulteile geschlossen.
Die Sekretariate im Haus I und Haus II sind während dieser Zeit nicht geöffnet.
Wir bitten um Verständnis. Vielen Dank.

Wir wünschen allen ein frohes Osterfest

bildFällt leider aus.

Hallo liebe Schüler, Lehrer und Eltern,

wir, die Jahrgangsstufe 12, veranstalten dieses Jahr wieder ein Frühjahrskonzert.
Dabei versteigern wir Kunstwerke unseres Jahrganges und der Erlös geht in unsere Abikasse.
Für ein musikalisches Rahmenprogramm und Verpflegung ist gesorgt.

Wann:   22.3.2019 - 18:00Uh (Einlaß ab 17:30Uhr)
Wo:      Aula Haus 1

Wir freuen uns über zahlreiche Mitbieter und Zuhörer.

Euer Jahrgang 12

25. Elbe-Schülercamp "Schulen für eine lebendige Elbe" in der JHB Falkenhain/ Talsperre Kriebstein vom 03.-06.09.2018

In diesem Jahr waren 11 Mitglieder unseres Gymnasiums bei wunderschönem Wetter an der Talsperre Kriebstein. Mit Schülern aus zwei anderen Schulen beschäftigten wir uns unter anderem mit dem Thema Wasser ist Leben, Wasserkraft von Talsperren pro und contra, Umweltschutz und Artenschutz besonders von Vögeln sowie Papier mit seinen vielen Seiten. Dazu gehörte auch ein praktischer Teil, wo die Schüler sehr kreativ und individuell eigene Papierbögen aus Papiermasse schöpften.
Das Ergebnis war beeindruckend. Es gehört schon zur Tradition, dass wir vor Ort eine Müll-Aktion durchführen. Diesmal haben wir Wanderwege von Müll und Plastikabfällen befreit. Diese Sammelaktion hat uns viel Spaß gemacht. Wir haben gestaunt welche Menge an Unrat da zusammengekommen ist und was die Natur alles verkraften muss. Gleichzeitig haben wir uns auch Gedanken gemacht, wie man Müll verhindern kann. Ein sehr aktuelles Thema in unserer Konsumgesellschaft, das uns alle betrifft.

Am Dienstag, dem 18.09.2018 fand der Antirassismustag am KaSchmiR statt. Die verschiedenen Klassenstufen beschäftigten sich mit unterschiedlichen Themen. Unsere Klasse 7c lernte den Kontinent Afrika besser kennen. In der ersten Stunde probierten wir die typische afrikanische Sportart „Ringkampf“ aus. Anschließend versuchten wir Rythmen auf Bongos, Cajons und ähnlichen Rythmusinstrumenten zu spielen. Unser Lehrer hieß Emanuel und kam aus Afrika. Er trommelte uns verschiedene Rythmen vor und wir spielten sie nach. Zum Abschluss des Tages erfuhren wir durch Frau Morauszki viel über den Senegal. Da sie ein Jahr dort
gelebt hatte, konnte sie uns tolle Geschichten erzählen. Sie brachte Schmuck und Kleidungsstücke mit.
Es war ein toller Tag und uns wurden viele Kulturen und Sitten aus Afrika vorgestellt.

 

Die Klasse 7c in traditioneller afrikanischer Kleidung

Selina S. Und Sara P

(Quelle: Amtsblatt Chemnitz)

am 30. März 2017
Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium Chemnitz,
Hohe Straße 35 (Haus 2)

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-12 aller Chemnitzer Schulen,

schon zum fünfzehnten Male, dieses Mal mit einem neuen Ausstellerrekord, werden Vertreter einer Vielzahl von Universitäten, Hoch- und Fachschuleinrichtungen, Instituten und Firmen den Besuchern unserer Berufsbildungsmesse mit Informationen und Beratung zum Thema Berufs- und Studienorientierung zur Verfügung stehen.

Besonders die Schülerinnen und Schüler Chemnitzer Gymnasien der Jahrgangsstufen 11 und 12 sowie der Klassen 8, 9 und 10 aller Schularten, ihre Eltern, und alle anderen Interessenten sollten diese Möglichkeit wahrnehmen, mit kompetenten Vertretern der  betreffenden Institutionen zu sprechen, um mehr über

                     - die Aufnahmebedingungen,

                     - den Inhalt und Ablauf des Studiums oder der Lehre,

                     - die materiellen Gegebenheiten und

                     - die derzeitigen und zukünftigen Chancen des jeweiligen Berufes auf dem Arbeitsmarkt u. v. a. m.

zu erfahren. So einfach und individuell kann man sich sonst kein Bild über unterschiedliche Wege nach Beendigung der Schullaufbahn machen. Informationsmaterialien komplettieren die Auskünfte, die meisten können sogar mitgenommen werden.

Eine Übersicht aller Messeteilnehmer und einen Veranstaltungsplan finden Sie auf der nachfolgenden Seite.

Ein schön geschmückter Tannenbaum, eine gemütliche Atmosphäre und Geschenke gehören zu unserem Weihnachtsfest dazu. Doch viele Kinder in ärmeren Ländern unserer Erde können von diesem Luxus nur träumen. Mit dem Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ kann zumindest einem Teil dieser Kinder eine kleine Weihnachtsfreude gesendet werden. Deshalb gibt es dieses Projekt nun schon seit drei Jahren auch an unserer Schule.
  Die Aktion verhilft armen oder verwaisten Kindern in Heimen auch einen Hauch Glück an Weihnachten zu verspüren. Die gepackten Päckchen gehen vor allem nach Osteuropa. Im Vorjahr wurden zum Beispiel über 100.000 Pakete an die Republik Moldau und über 78.000 Päckchen in die Mongolei verschickt. In unserer Schule wurden dieses Jahr 78 Päckchen gesammelt. Diese wurden dann an eine von mehreren Anlaufstellen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, welche meist Kirchgemeinden sind, geschickt. Von da aus werden die Pakete dann in die entsprechenden Länder verteilt.
  Am Projekt kann man sich ganz einfach beteiligen und mit ein wenig Geduld und Liebe ein schönes Geschenk für Bedürftige zaubern. Dazu muss nur ein leerer Schuhkarton gestaltet und mit nützlichen Dingen für verschiedene Altersgruppen von Jungen oder Mädchen befüllt werden. Optional kann auch eine Spende getätigt werden.
  In diesem Jahr bedanken wir uns noch einmal ausdrücklich bei den Klassen 5c, 7a und 10d. Diese steuerten der Schule am meisten Geschenke bei. Ein großer Dank geht auch an Frau Klausing, die das Projekt an unserer Schule erst publik machte und sich mit ihrer Klasse für dessen Weiterführung einsetzte. Auch an die Organisatoren, die das Einsammeln der Päckchen betreuten, geht ein großes Lob, da sie mit viel Engagement und Zeit bei der Verwirklichung der Aktion halfen.
  „Weihnachten im Schuhkarton“ ist ein großartiges Projekt, welches hoffentlich noch lange an unserer Schule bestehen bleibt, damit auch zukünftig noch mehr Schülerinnen und Schülern die Freude des Schenkens und Teilens nahegebracht werden kann.

(von Nele Lange, Kl. 10d)