sommerschuleSehr geehrte Eltern,

das zweite Schulhalbjahr war durch die Corona-Pandemie und die sich ergebenen notwendigen Maßnahmen geprägt. Wir haben gemeinsam mit Ihnen als Eltern den Distanzunterricht realisiert und sobald es möglich war mehr als die Hälfte unserer Schülerschaft auch vor Ort mit entsprechendem Abstandsgebot und unter Beachtung der Hygieneregeln wieder unterrichtet.

Aufgrund vieler Rückmeldungen von Eltern, Schülern und Lehrern gehe ich davon aus, dass der Austausch nach einigen Anlaufschwierigkeiten in unserem Haus im Großen und Ganzen gut lief. Von mehreren Lehrern erhielt ich die positive Rückmeldung, dass sie in der Vermittlung von Unterrichtsstoff besser vorangekommen sind, als in den Jahren davor. Dies ist sicher der Gruppenstärke und dem Wechsel mit individueller Lernzeit geschuldet. Viele dieser guten Ergebnisse sind jedoch ein Erfolg Ihres Engagement und Ihrer liebevollen Unterstützung Ihrer Kinder. Vereinzelte Schüler sind aber leider auch „abgetaucht“ und sind den Forderungen nicht oder nur unzureichend nachgekommen. Bei unseren Schülern ist ganz deutlich zu spüren, dass das Schuljahr seine Spuren hinterlassen hat und nach der Zeit des Arbeitens in einem völlig anderen Rhythmus der Selbstorganisation, Selbstdisziplin und Anstrengungsbereitschaft erfordern die Ferien zur Erholung brauchen und sich diese verdient haben.

 

Zurzeit laufen eine Reihe von Elterngesprächen um die individuellen Situationen zu erfassen und die nächsten Schritte abzustimmen, in den Fachkonferenzen wird der Ist-Stand erfasst, um in den Tagen zur Vorbereitung auf das kommende Schuljahr das weitere Vorgehen abzustimmen. Wir werden für jede Klassenstufe und in jedem Fach den vorrangigen Nachholbedarf bestimmen und in der Unterrichtsplanung für das neue Schuljahr berücksichtigen.

Aus Pressemitteilungen des Kultusministeriums wissen Sie sicherlich, dass jede Schule darüber hinaus ein gezieltes freiwilliges Angebot, insbesondere mit Förder- und Übungsmöglichkeiten anbieten wird.

Diese Bildungsangebote können jedoch nur ergänzenden Charakter haben und ersetzen nicht den verpflichtenden Unterricht während des Schuljahres.

Unsere Umfrage, durchgeführt von den Klassenleitern und Tutoren in den Klassenstufen 8 bis 11 bei ca. 350 Schülern, ergab bei nur 7 Schülern ein Interesse und einen entsprechende Bereitschaft an einer Sommerschule teilzunehmen.

Parallel dazu haben wir erfasst, welche Kolleginnen und Kollegen entsprechend ihres bereits genehmigter Urlaubsplanung ein Angebot unterbreiten können. Diese Angebote finden Sie auf der Rückseite.

Die Teilnahme Ihrer Kinder ist kostenfrei und freiwillig, wenn jedoch eine Anmeldung erfolgt ist, ist diese verbindlich.

Teilen Sie uns bitte bis zum 06.07.2020 über den Klassenleiter/Tutor mit, wenn Ihre Tochter/Ihr Sohn Interesse hat an einem dieser Angebote teilzunehmen, damit wir eine weitere Planung vornehmen können. Sollten Sie weitere Angeboten wünschen, werden wir versuchen diese durch externe Bildungspartner abzusichern. Teilen Sie uns diese ebenfalls bis zum 06.07.2020 unter Angabe des Wunschtermins (1. oder 5. Ferienwoche) mit.

Mit freundlichen Grüßen