Schulleiterbrief

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern,

entsprechend der Mitteilung des Kultusministers Herrn Christian Piwarz nehmen wir den Unterricht wieder auf.  Sicher erwarten Sie und ihr liebe Schüler bereits ungeduldig, wie dies am KaSchmiR erfolgt. Klar dürfte aber jedem sein, dass dies nur mit Einschränkungen möglich ist. Aufgrund der differenzierten Stundentafel und des Fachlehrerprinzips ist die beabsichtigte Öffnung nur möglich, wenn sich Präsenzzeiten in der Schule mit abgestimmten Lernzeiten zu Hause und in der Schule ergänzen.  Um die Gesundheit aller zu schützen, müssen dabei weiterhin die Maßnahmen des Infektionsschutzes höchste Priorität haben. Deshalb besteht im  gesamten Schulgelände einen Mund-Nasen-Maskenpflicht und die strikte Wahrung der Abstandspflicht von 1,50 m. Wenn alle Schüler im Klassenzimmer an ihrem Platz sind, darf der Schutz im Unterricht abgenommen werden. Der Zugang zum Schulgebäude wird zum Teil neu geregelt und auf mehrere Eingänge verteilt. Nach Betreten des Schulhauses ist jeder Schüler verpflichtet den zugewiesenen Toilettenbereich (in der Regel in der Etage, in dem sich das Klassenzimmer befindet) aufzusuchen, sich die Hände zu waschen oder zu desinfizieren. Achten Sie bitte darauf, dass nur Personen Zutritt ohne respiratorische (die Atemwege betreffende) Symptomatik gewährt wird.

 

In der 21. Kalenderwoche (18. bis 20.05.20) findet der Unterricht nach einem Sonderplan statt. Personelle und räumliche Kapazitäten (parallel finden die ersten mündlichen Abiturprüfungen und der Unterricht in der Vorabgangstufe statt, Lehrkräfte aus Risikogruppen sind vom Präenzunterricht freigestellt) ermöglichen maximal 4 Unterrichtsstunden an maximal 2 Tagen. Gezielt versuchen wir den Klassenleiter einzusetzen und soweit wie möglich Hauptfächer zu unterrichten. Das Unterrichtsangebot erfolgt zwingend in zwei Schichten (von 7.30 Uhr bis 11.05 Uhr und von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr). Ab der 22. Kalenderwoche wird für die Planung des Präsenzunterrichts der gültige Stundenplan Grundlage sein. Da auch in dieser Zeit maximal die Hälfte einer Klasse beschult werden kann,  wird die Klasse in zwei Gruppen geteilt, z.B. 7a-1 und 7a-2. Für die Gruppe 1 findet in der A-Woche Montag, Mittwoch, Freitag und in der B-Woche Dienstag, Donnerstag  Unterricht statt. Für die Gruppe 2 findet in der A-Woche Dienstag, Donnerstag und in der B-Woche Montag, Mittwoch, Freitag Unterricht in der Schule statt. Die Aufteilung erfolgt durch den Klassenleiter.                        

Aus organisatorischen Gründen wird es bis auf Widerruf keine Hofpausen geben.

In der 21. Kalenderwoche erhalten alle Schüler einen Zugang zur Onlineplattform Lernsax und eine entsprechende Einweisung. Ab der 22. Kalenderwoche erfolgt die Kommunikation  im Homeschooling nur noch über Lernsax.

Gemäß § 22 Absatz 3 Schulordnung Gymnasien Abiturprüfung (SOGYA) liegen Ermittlung, Beurteilung und die daraus folgende Bewertung von Leistungen in der pädagogischen Verantwortung der jeweiligen Fachlehrer. Die Fachlehrer  informieren über die Beschlüsse der Fachkonferenzen in der 21. bis 23. Kalenderwoche. Schüler, die bereits zum Ende des ersten Halbjahres versetzungsgefährdet waren, sollten sich an den jeweiligen Fachlehrer wenden und eine individuelle Bildungsvereinbarung abschließen.  Sollten Sie Fragen zur Versetzung haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Klassenleiter. Gern stehe ich Ihnen auch zur Verfügung.

Der Stundenplanung wird bis spätestens Freitag, den 15.05.2020 veröffentlicht. Über kurzfristige notwendige Stundenplanänderungen, beispielsweise durch Krankheit,  informieren Sie sich bitte auf den bekannten Wegen über die Homepage oder entsprechende App. In der Stundenplan-App wird der Tagesplan für die jeweilige Klasse ersichtlich sein.

Mit freundlichen Grüßen

M. Böttger
amt. Schulleiterin