Vor ungefähr einem Jahr beschäftigten wir uns im Deutschunterricht mit unterschiedlichen politischen Themen, wie z.B. mit unserem Schulsystem oder Kitas und verfassten diesbezüglich Briefe an verschiedene Land- und Bundestagsabgeordnete. Daraufhin erhielten wir eine Einladung vom Bundestagsabgeordneten Herrn Michael Gerhard Leutert (Die Linke), ihn im Bundestag zu besuchen. Diese Einladung durften wir nun einlösen.

bundestag1  bundestag2

 

Abfahrt war am Montag, dem zwölften November um sechs Uhr früh am Johannis- Parkplatz. Wir wurden zum Glück von Staus verschont, allerdings waren wir trotzdem etwas zu spät zu unserem ersten Termin erschienen. Dies war im BMZ, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Dort haben wir zwei Vorträge zur Funktion und den Zielen der Einrichtung sowie dem Fair Trade gehört. Danach ging es zum Mittagessen in ein Restaurant. 13.30 Uhr sollten wir uns zum Sicherheitscheck am Bundestag einfinden. Das imposante Gebäude beeindruckte uns gewaltig. Als wir endlich durch den Sicherheitscheck hindurch kamen, konnten wir das Gebäude von innen betrachten. So alt das Gebäude von außen aussieht, so modern ist es innen ausgestattet, jedoch ist das auch von so einer wichtigen Institution zu erwarten. Dort haben wir uns einen Vortrag zum Gebäude und Plenarsaal und dessen Geschichte bzw. zu den Aufgaben und der Arbeit des Parlaments angehört. Da gab es schon Einiges zu lernen. Dem Vortrag folgte das Gespräch mit Herrn Leutert. Er hat uns, nach einer kurzen Vorstellung von ihm, zu verschiedenen Themen Auskunft gegeben. Dabei ist er immer sachlich geblieben. Wir stellten Fragen und erhielten auch Antworten. Nach einem kurzen Fototermin, auch minutiös geplant, konnten wir die Kuppel besichtigen. Dort bekamen wir eine wunderschöne Aussicht von Berlin. Damit war unser erster Tag geschafft und wir machten uns auf den Weg in unser Hotel, das wir gegen 17.45 Uhr erreichten. Nach dem Abendessen hatten wir noch etwas Freizeit.

Am nächsten Morgen durften wir dann etwas später aufstehen. Nach dem Frühstück im Hotel starteten wir zu einer Stadtrundfahrt. Sie war sehr interessant und ausführlich. Leute, die sich für die Geschichte von Berlin interessieren, sind dort definitiv auf ihre Kosten gekommen. Nach einem schnellen Mittagessen besuchten wir die Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Dort gab es für uns eine interessante Führung, wo wir unser Wissen durchaus noch erweitern konnten. Dann haben wir uns auf die Heimreise gemacht.

Abschließend möchten wir sagen, dass wir die beiden Tage sehr genossen haben, dass sich die Reise definitiv gelohnt hat und nicht nur, weil wir in Sachen Demokratie dazulernten. Wir können allen Schülern nur empfehlen, sich für so eine Fahrt mit ihren Lehrern zu bewerben. Danke an das Presse -und Informationsamt der Bundesregierung für das erstellte Programm, dem Büro des Abgeordneten Herrn Leutert und auch Frau Becker und Frau Blume, die uns begleitet haben.

 Sven, Sandro, Rafael und Johann aus der 10b