Vom 11.-18. Dezember 2019 waren 16 Schüler und 2 Lehrerinnen unsers Partnergymnasiums in Dublin bei uns zu Gast.

Die Iren sind zwischen 13 und 17 Jahre alt und wurden von Schülern der Klassenstufen 8, 9 und 11 betreut.
Da sie in Gastfamilien wohnten und mit ihren deutschen Partnern am Unterricht teilnahmen,  gewannen sie Einblicke in unseren Familienalltag und unser Schulsystem.

Ein abwechslungsreiches Programm ermöglichte ihnen darüberhinaus  Chemnitz und Sachsen mit ihren Traditionen etwas näher kennenzulernen.

Der erste Tag unseres Austauschs begann mit lustigen Kennenlernspielen in der Cafeteria. Speed dating und „Ich packe meinen Koffer“ mit Namen anstatt Gegenständen machte uns besser bekannt miteinander, erstaunlicherweise konnte sich auch jeder alle Namen merken. 

Danach ging es mit dem Bus zum Eislaufen, wo wir begleitet mit Weihnachtsmusik unsere Kreise drehten. Auch wenn der ein oder andere manchmal auf die Nase gefallen ist, beherrschten fast alle schon vorher die Sportart auf dem Eis.

Zum Abschluss des Tages stand dann für alle das Adventskonzert auf dem Programm. Die Austauschschüler waren begeistert wie professionell und leidenschaftlich diese Tradition aufrecht erhalten wird. 

Am Montag gingen wir zunächst gemeinsam mit unseren irischen Gastschülern in die Schule. Um 10.00 Uhr stand für unsere Gäste ein Besuch des Opernhauses auf dem Programm mit der Märchenoper „Hänsel und Gretel“.

Nach dem Mittagessen in unserer Cafeteria zeigte Frau Hahn unseren Gästen unsere Schule. Während der ein stündigen Führung erfuhren sie viel Interessantes über die Geschichte und Gegenwart unseres Gymnasiums. Der Nachmittag wurde denn individuell in den Familien verbracht.

Am Freitag konnten alle etwas länger schlafen und so trafen wir uns 8.30uhr an der Hartmannhalle um in Richtung Freiberg aufzubrechen. Nach gut einer Stunde kamen wir an der „Reiche Zeche“ an und starteten eine Tour 150m unter der Erde. 90min später fuhren wir alle mit schmutzigen Händen und dreckigem Overall wieder ans Tageslicht und waren froh, dass wir es heil überstanden hatten. Danach hatten wir viel Freizeit, die wir auf dem Weihnachtsmarkt und in der Freiberger Innenstadt verbrachten. Als letzten Programmpunkt war eine Führung durch die Ausstellung „terra mineralia“ geplant. Es war sehr beeindruckend zu sehen, was es alles für verschiedene Minerale rund um den Globus gibt und interessant zugleich. Danach waren alle schon etwas müde und kaputt vom Tag und so kamen wir 18.00uhr wieder an der Hartmannhalle an und ein ereignisreicher Tag ging zu Ende.

 On Saturday my family, Tim´s family, Tim, Kush, Matthew and me went to Dresden by car. When we arrived we showed them the city, for example the opera house of Dresden which is called the “Semperoper“, also we saw the “Frauenkirche“ and in front of it there was a large queue. After visiting the city we went to the “Striezelmarkt“ and ate a roasted sausage. Then we explored the “Deutsches Hygiene Museum“. In the museum there were many attractions about the humans. In the evening we ate at an Italian restaurant. Then we drove back home.

Am Sonntag waren wir im Spaßbad Geyer. Es hat sehr viel Spaß gemacht, war aber auch sehr anstrengend. Am Abend waren wir in einem Indischen Restaurant essen. Es war ein sehr schöner Tag.

Am letzten vollständigen Tag in Chemnitz, gab es noch etwas Kultur im Chemnitzer Rathhaus. Es fand am frühen Nachmittag eine Rathausführung statt, an der die Schüler teilnahmen. Es ging durch das alte und neue Rathaus und schließlich auf den Turm. Von dort konnte man einen Ausblick über die ganze Stadt genießen. Dies war nun auch die letzte Attraktion für die Irischen Austauschschüler.

letzter Tag: Nach einer wunderschönen und unvergesslichen Woche hieß es nun Abschied zu nehmen. Der Bus holte die Iren ca. 8:10Uhr vor der Hartmannhalle ab und fuhr sie dann nach Berlin, wo die Iren dann die Stadt besichtigt haben und anschließend von dort aus wieder zurück nach Dublin flogen. Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch in Dublin im Frühjahr.