In den Solaris Jugendwerkstätten begann das deutsch-indische Schülerteam mit dem Bau von Solarmobilen. Jedes Team (deutscher Schüler/indischer Schüler) musste sich entscheiden, ob ein kreatives Fahrzeug oder Rennfahrzeug entstehen soll. Anschließend begann die eigentliche Phase des Bauens. Es musste geschraubt und geklebt, gesägt und gelötet werden.

     

Zum Abschlussfest am Freitag treten die Rennmobile gegeneinander an (falls die Sonne mitspielt) und eine Jury wählt aus den kreativsten Mobilen einen Sieger aus. Aber eigentlich ist nach der gemeinsamen Arbeit heute schon jedes Team ein Sieger. Die Fotos illustrieren das anschaulich.
Herzlichen Dank an das solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen, die uns dieses einmalige Erlebnis unkompliziert ermöglichten.