Leitfragen als Entscheidungshilfe
Ist der gymnasiale Bildungsweg die richtige Wahl für mein Kind?


Folgende Fragen sollten sich Eltern insbesondere von Viertklässlern vor der Beantragung der Bildungsempfehlung fürs Gymnasium stellen:

  1. Hat mein Kind die Grundschule ohne Lernschwierigkeiten durchlaufen?
  2. Geht mein Kind im Allgemeinen gern zur Schule und hat es jetzt selbst den Wunsch geäußert, auf ein Gymnasium überzuwechseln?
  3. Traue ich meinem Kind zu, einiges mehr für die Schule zu tun als bisher?
  4. Kommt mein Kind im Großen und Ganzen allein mit Hausaufgaben zurecht und erledigt es sie zügig und sorgfältig?
  5. Hat mein Kind in den Fächern Deutsch und Mathematik in der Regel gute Leistungen erbracht?
  6. Zeigt mein Kind vielseitiges Interesse an seiner Umgebung / Umwelt, ist es wissbegierig und möchte es Neues über das Alltägliche hinaus erfahren?
  7. Kann mein Kind rasch Zusammenhänge wahrnehmen und begreifen?
  8. Kann sich mein Kind Gelerntes gut merken?
  9. Hat mein Kind Freude daran, sich über längere Zeit selbstständig und konzentriert mit Tätigkeiten wie Lesen, Schreiben, Basteln, Malen oder Musizieren zu beschäftigen? 10. Kann mein Kind längere Zeit mit anderen (Freunden, Geschwistern, Eltern) etwas spielen, bei dem alle aktiv beschäftigt sind?

Frank Haubitz, ehemaliger Vorsitzender des Philologenverbandes Sachsen : „Können diese Fragen grundsätzlich mit JA beantwortet werden, können sich die Eltern sehr sicher sein, mit der Anmeldung ihres Kindes an einem Gymnasium die richtige Entscheidung getroffen zu haben."