Sina Grosch und Margarete Rödel (beide Klassenstufe 11) wurden Preisträger bei der 8.JugendKunstTriennale in Bayreuth. Die Fachjury wählte auch Arbeiten von Clara Brosche, Lisa Göschel, Janet Thanheuser (Klassenstufe 12) sowie von Marie Steger (Klassenstufe 11) für die umfangreiche Ausstellung aus.

 

       


Die JugendKunstTriennale entwickelte sich zum wichtigsten Kulturprojekt des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes. Teilnahmeberechtigt waren Einzelbewerber im Alter von 14-25 Jahren aus den Städten Bayreuth, Chemnitz, Hof, Plauen und Zwickau und deren Umland. Von den insgesamt 247 eingereichten Kunstwerken schafften es 37 Werke aus Chemnitz in die Ausstellung. Ein 1. Preis und sechs Anerkennungspreise gingen in unsere Stadt.
Alle ausgewählten Werke wurden in einem umfangreichen Katalog vorgestellt. Die Vielfalt der Zeichnungen, Acryl- und Ölmalereien, Druckgrafiken und Fotografien zeugt von Schöpferkraft und intensiver bildkünstlerische Auseinandersetzung. „Manche Arbeiten beeindruckten durch eine hohe handwerkliche Perfektion, andere durch ausdrucksstarke Gefühlsstudien. Die Bandbreite der eingereichten Arbeiten reicht von naturalistischen Abbildungen bis zu freien abstrakten Kunstwerken." (Jurymitglied Peggy Albrecht, freischaffende Künstlerin / Vorstand des Chemnitzer Künstlerbund e.V.)
Die Preisträgerarbeiten werden nach der Ausstellung in Bayreuth auch in den anderen Partnerstädten präsentiert. In Chemnitz wird das Rathaus der Gastgeber für diese Werke sein.
Folgende 8 Kunstwerke waren in der Bayreuther Stadtbibliothek zu sehen:

  • „Eigenschuld" (Fotografie) von Sina Grosch
  • „Das eigene Ich" (3-teilige Collage) von Margarete Rödel
  • „Oh Honey, beiß in den blauen Apfel" (Mischtechnik) von Clara Brosche
  • „Einsame Zweisamkeit" (Malerei) von Lisa Göschel
  • „Tod den Formen" (Malerei) von Lisa Göschel
  • „Rebel Time" (Fotografie) von Sina Grosch
  • „Shiva" (Collage) von Marie Steger
  • „Sicht der Dinge" (Mischtechnik) von Janet Thanheuser

 

 

Herzlichen Glückwunsch !