Eines der Themen zu unserem Antirassismustag war diesmal das afrikanische Land Mali.
Wir erfuhren sehr schnell, warum.

Frau Raupach vom Verein Chemnitz-Timbuktu war bei uns zu Gast. Der Name dieses Vereins verrät es vielleicht schon: Chemnitz hat eine Partnerstadt in Afrika und die heißt Timbuktu.
Die Beziehungen zwischen diesen beiden Städten existieren übrigens schon seit 1967!

 

In dem Vortrag von Frau Raupach ging es um das Land allgemein und auch um die verschiedenen Kulturen.
Mali ist eine Stadt mitten in der Wüste Afrikas. Dort gibt es 15 verschiedene ethnische Minderheiten mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen.
Während des Vortrages bekamen wir verschiedene Karten zu bestimmten Themen. Dazu aßen wir Salzstangen und tranken typischen grünen Tee.
In Timbuktu gibt es eine „ rue de Chemnitz“. Durch Spenden aus Chemnitz wurde diese Straße  finanziert. Wie wir erfahren haben, befinden sich dort auch sehr wertvolle alte Schriften.
Es war sogar eine ehemalige Schülerin unserer Schule schon einmal dort. Sie hat ein Jahr in Timbuktu gearbeitet. Vielleicht können wir sie ja einmal zu uns einladen. Frau Raupach  will versuchen, den Kontakt herzustellen.
Wir hatten jedenfalls eine interessante Veranstaltung und wissen nun etwas über eine Partnerstadt von Chemnitz in Afrika. J

Schüler der Klasse 7

zur weiteren Information zu MALI hier ein Link .

 

Antirassismustag – Mali 4.7.2011

mali_pt2011_1Auch in diesem Jahr haben sich die Schüler der 7. Klassen während der Projektwoche mit Mali beschäftigt, denn Chemnitz hat dort eine Partnerstadt: Timbuktu.

Unsere Klasse 7c hat bei diesem Projekt in zwei Gruppen gearbeitet. Die eine Gruppe hat einen Steckbrief über Mali erarbeitet. Die andere Gruppe hat sich mit typischen Dingen des Landes beschäftigt, zum Beispiel mit der Kleidung.

Lena 7c

 

Frau Raupach vom Timbuktu – Verein unserer Stadt kam zu unserem
Projekttag 2012 in die Schule.

Durch sie lernten wir sehr viel über Mali und Timbuktu. Mit einer Präsentation wurden uns viele Dinge über Schule, Essen, Wohnen und über das gesamte Leben der Einwohner erzählt, auch über die Schwierigkeiten, die die Menschen dort momentan haben.

Timbuktu 2012 01   Timbuktu 2012 02

Zum Schluss überreichten wir einen Scheck von unserem Gymnasium im Wert von 100€ an den Verein. Damit wollen wir zukünftige Projekte in unserer Partnerstadt Timbuktu unterstützen.

Dorle 2012

 

Projekttag / Antirassismustag 10.7. 2013

Timbuktu

Es ist wohl inzwischen schon eine Tradition an unserer Schule, dass auch am diesjährigen Antirassismustag das Thema TIMBUKTU auf dem Plan stand.

Dazu hatten unsere Lehrer für den 10.7.2013 wieder eine Vertreterin des Partnerschafts-vereins Chemnitz- Timbuktu eingeladen.

Zuerst stellte sie das Land MALI geografisch und politisch vor.

Dabei flossen immer wieder Eindrücke von Personen ein, die im Rahmen des Vereins selbst schon nach Timbuktu gereist waren und dort wichtige Eindrücke gesammelt hatten.

Danach wurden wir alle eingeladen zu einer Schale Erdnüsse, die für Mali auch typisch sind.

Ebenso konnten wir Kunstgegenstände aus der Region bewundern. Dabei wurde uns einiges

über das Kunsthandwerk und die Kultur sowie über Nahrung und Bräuche erzählt.

Nach dieser interessanten Stunde wussten wir mehr über Mali und Timbuktu, aber auch über die Projekte und Initiativen der Stadt Chemnitz und des Partnerschaftsvereins Chemnitz-Timbuktu (das übrigens auf Französisch Tombouctou heißt), um die afrikanische Partnerstadt finanziell zu unterstützen.

Klasse 7d