jugenddebattiert
Nach einer unfreiwilligen Pause im vergangenen Jahr fand in diesem Jahr am 09. März endlich wieder der Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ am Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium statt. Insbesondere die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen waren hochmotiviert, konnten sie doch zum ersten Mal daran teilnehmen. In beeindruckenden Debatten zeigten sie, dass sie sich trotz einjähriger Zwangspause gut im Unterricht vorbereitet hatten. Am Ende erzielten Ricarda Drehwitz (9a), Til Ahnert (8a), Katja Burghart (9b) und Peer Wohlleben (9b) in der Altersgruppe I sowie Luca Breitenstein (10a) und Samuel Seiß (10a) in der Altersgruppe II die besten Ergebnisse und qualifizierten sich somit für den Regionalwettbewerb am Gymnasium in Burgstädt.
Dieser wurde am 23. März durchgeführt und auch hier zeigten die Schülerinnen und Schüler des KaSchmiR, dass sie ihre Argumente auf überzeugende Weise artikulieren können. In das Finale der Altersgruppe I debattierte sich so mit Til Ahnert (8a) einer der jüngsten Teilnehmer des Wettbewerbs. Aber auch in der Altersgruppe II erreichte mit Luca Breitenstein (10a) ein Schüler unserer Schule das Finale und zeigte dort eine starke Leistung, die so manchen Lehrer beeindruckte. Er schaffte es so sogar bis in den Landeswettbewerb, der am 24.04.2022 in Dresden stattfand.
Zum Wettbewerb gehören neben den Dabattantinnen und Debattanten natürlich auch zahlreiche Jurorinnen und Juroren, die sich ebenfalls intensiv in die Themen hineinarbeiten müssen, um qualifizierte Einschätzungen vornehmen zu können. Die Jurorinnen und Juroren des KaSchmiR nahmen diese Aufgabe sehr ernst und gaben sowohl im Schul- als auch im Regional- und Landeswettbewerb sehr reflektierte und professionelle Einschätzungen ab. Ihnen gilt daher ein besonderer Dank.