sonneVorausschauend wird die kommende Woche witterungsbedingt sehr warm.
Deshalb gilt in der gesamten Woche vom Mo, 24.6. - Fr,  28.6. der  verkürzte Stundenplan für alle Klassen!

Zur Erinnerung: Es gelten 30-Minuten-Unterrichtsstunden:

1. / 2. Std.: 7.30 – 8.30 Uhr

Frühstückspause 15min

3. / 4. Std.: 8.45 – 9.45 Uhr

Pause 10 min

5. Std.: 9.55 – 10.25 Uhr

6.1./6.2 Std.: zeitgleich 10.35 – 11.05 Uhr

Pause 10min

8. Std.: 11.15 – 11.45 Uhr

Pause 5min

9. Std.: 11.50 – 12.20 Uhr

10. Std.: 12.25 – 12.55 Uhr

die Schüler gehen am Ende Ihres Unterrichtstages zum Essen

altpapierLiebe Schüler, liebe Eltern,

auf Grund mehrerer Baumaßnahmen im Umfeld der beiden Schulgebäude findet in der Woche vom 20. bis 24.Mai 2019 die geplante Altpapiersammlung nicht statt.

Diese werden wir zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Wir bitten um euer/ Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Am Samstag, den 6. Oktober 2018 war Stefan Heym zu Besuch in seiner alten Schule. Er nutzte die Gelegenheit um seine alte Penne nach ihm selbst zu benennen, wie auf dem Foto gut zu erkennen ist.

Zurück  Set 1/4  Weiter

Vom Schulverwaltungsamt der Stadt Chemnitz wurden uns folgende Antworten auf typische Fragen zur Schülerfahrtkostenerstattung mitgeteilt:

Wer ist anspruchsberechtigt?

  • schulpflichtige Schiller mit
  • Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen und
  • Besuch einer Schule auf dem Territorium der Stadt Chemnitz

Welche Erstattungsvoraussetzungen müssen vorliegen?

  • einfache fußläufige Mindestentfernung zwischen Wohnung und Schule
    • für Schüler der Klassen 5 - 10     mehr als 3,5 km
    • für Schüler ab Klasse 11             mehr als 5,0 km

Wo Ist das Antragsformular für die Erstattung der Schülerfahrtkosten erhältlich?

  • in der Schule im Sekretariat
  • im Schulverwaltungsamt
  • im Internet unter www.chemnitz.de

Wann ist der Antrag zu stellen und wo abzugeben?

  • jährlich zu Beginn des Schuljahres in der Schule

In welcher Höhe erfolgt dle Erstattung der Fahrtkosten bel Nutzung ÖPNV/private Fahrzeuge?

  • maximal 12,20 EUR pro Monat bzw. maximal 122,00 EUR im Schuljahr (10 Monate)

Kann der Eigenanteil bel Nutzung ÖPNV/private Fahrzeuge bzw. Schulbus erlassen werden?

  • ja: ab dem 3. schulpflichtigen Kind, wenn mind. 3 Kinder der Familie eine Schule auf dem Territorium der Stadt Chemnitz besuchen
  • Der Erlass erfolgt in Höhe des preisgünstigsten Fahrausweises innerhalb der Stadt Chemnitz

Wo kann ich die Schülerbeförderungskostensatzung nachlesen?

  • im Intemet unter www.chemnitz.de
  • in der Schule oder im Schulverwaltungsamt

Wer Ist bei weiteren Fragen Ansprechpartner?

  • Schulverwaltungsamt, Abt. Schulnetz/Schülerbeförderung/Öffentlichkeitsarbeit
    • Frau Fichtler Tel. 0371/488 4021
    • Frau Leuschner Tel. 0371/488 4068
    • Frau Knappe Tel. 0371/488 4088
    • Frau Tıscher Tel. 0371/488 4047

In unseren beiden Schulhäusern präsentieren sich die verschiedenen außerunterrichtlichen Angebote Schülern und Besuchern. Da ist der Gedanke, dass man diese Angebote doch auch auf der Homepage nachlesen können müsste nur konsequent.

Vorab eine Erklärung zur Unterscheidung zwischen Ganztagsangeboten und Arbeitsgemeinschaften. Genannte werden sollen im Wesentlichen zwei verschiedene Merkmale:

  • Ganztagsangebote sind Bildungsangebote, die mittels der Förderrichtlinie von Ganztagsangeboten finanziert werden. Die Personalkosten und die Sachkosten werden durch die Bereitstellung von Fördermitteln des Kultusministeriums finanziert. Lehrer, die ein Ganztagsangebote leiten, übernehmen diese Aufgabe zusätzlich und neben ihrer Tätigkeit als Lehrer einer öffentlichen Schule - man könnte also auch sagen: in ihrer Freizeit. Neben Lehrern können auch andere Personen (und Kooperationspartner) ein Ganztagsangebot leiten. Für die Leitung eines Ganztagsangebot wird Honorar gezahlt.

  • Schulische Arbeitsgemeinschaften kann die Schule anbieten, wenn nach der Absicherung des verpflichtenden Unterrichts noch zusätzliche Lehrerstunden zur Verfügung stehen. Normalerweise sollte dies in einem bestimmten Umfang immer der Fall sein. Schulische Arbeitsgemeinschaften werden von Lehrern geleitet, dies Aufgabe ist dann Bestandteil ihrer Tätigkeit als Lehrer.

Ein zweites Unterscheidungsmerkmal betrifft die Annehme solcher Angebote durch Schüler:

  • Laut Beschluss der Schulkonferenz ist die Teilnahme an einem Ganztagsangebot für alle Schüler der Klassen 5 und 6 verpflichtend.

  • Schüler können sich freiwillig für die Teilnahme an einer schulischen Arbeitsgemeinschaft einschreiben. Allerdings wird erwartet, das die freiwillige Teilnahme, dann auch für ein ganzes Schuljahr verpflichtend wahrgenommen wird, schließlich geht es hier auch um Geld.


Im Folgenden soll versucht werden einen Überblick über diese Angebote zu geben, der vermutlich nicht immer aktuell und vollständig sein wird.

eebb_haus1Mit Beginn des Schuljahres 2011/2012 wird ein elektronisches Anzeigesystem im KaSchmiR in Betrieb genommen. Das "Einfache Elektronische Black-Board" (EEBB) wird im Foyer des Hauses 2 und in der 1. Etage des Hauses 1 die jeweils aktuellen Vertretungspläne des aktuellen und der beiden darauffolgenden Tage anzeigen. Zusätzlich ist es möglich, aktuelle Informationen und sogenannte "Schülerrufe" (z.B. die Namen von Schülern, die sich bei der Oberstufenberaterin melden sollen) anzuzeigen.   Mit dem KaSchmiR-EEBB erhofffen wir uns eine erhebliche Arbeitserleichterung bei der Aktualisierung unserer Aushänge in zwei Häusern.

eebb_haus2Möglich würde das Projekt, weil uns das Kronenberg-Gymnasium in Aschaffenburg die vom dortigen Informatiklehrer selbst entwickelte Softwarelösung zur Nachnutzung überlassen hat und Herr Schlaefendorf mit 3000 neuen Codezeilen dieses Programm an die Bedürfnisse des KaSchmiR angepasst hat.
Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle unbedingt noch beim Förderverein, der 50% der Finanzierung des Systems übernommen hat.

An der Veröffentlich des Vertretungsplans auf unsere Homepage wird sich durch das EEBB nichts verändern. Bitte beachten Sie jedoch die Informationen zum Vertretungsplan

  bildleiste1

Die Satzung des Schulförderungsvereins formuliert unser ganz besonderen Anliegen:

„Unser Verein verfolgt den Zweck, Bildung und Bestand eines humanistischen Gymnasiums zu fördern und schulische Belange aller Art zu unterstützen."

Gemäß dieser Zielstellung arbeitet der Schulförderungsverein, dem gegenwärtig 205 Mitglieder angehören, seit vielen Jahren sehr erfolgreich und verantwortungsbewusst, er versteht sich als ein wichtiger Partner der Schule. Vieles würde es ohne die Unterstützung durch unseren Verein an der Schule nicht geben, auch manche Aktivität wurde erst durch unsere Hilfe möglich.
Der jetzige Vorstand - 4 Mitglieder - nahm im November 2008 seine Arbeit auf. Da die 2. Vorsitzende als Lehrerin an unserem Gymnasium tätig ist, besteht zwischen Schule und Verein eine optimale Verbindung. In jedem Schulgebäude informiert eine Tafel über den Vorstand und seine Tätigkeit.

Der Vorstand trifft sich regelmäßig zu seinen Beratungen im Gymnasium. Je nach anstehen-den Problemen laden wir den Schulleiter, Herrn Langhoff, oder andere Kolleginnen und Kollegen zu unseren Besprechungen ein und finden gemeinsam Lösungen. Es ist aber andererseits auch selbstverständlich, dass der Vorstand bei schulischen Höhepunkten präsent ist und, wenn erforderlich, finanzielle Unterstützung leistet.
Hervorzuheben seien:

  • der Besuch der jährlichen Zeugnisausgabe für die Abiturienten und die Auszeichnung des besten Abiturienten
  • die Teilnahme an der Auszeichnungsveranstaltung für die besten Schüler aller Klassenstufen am Schuljahresende
  • der Besuch künstlerischer schulischer Veranstaltungen u.a.

Wie in der Satzung festgeschrieben, unterstützt der Verein schulische Belange aller Art und gewährt finanzielle Unterstützung

  • für den Schülerplaner für die neuen Klassen 5, den sie am ersten Schultag erhalten
  • für den Kauf von Büchern oder Gutscheinen für die Abiturienten und auszeichnungswürdige Schüler
  • bei Klassenfahrten nach Antragstellung durch die Eltern
  • beim Besuch von Partnerschulen im Ausland
  • bei Anschaffungen für die Schule
  • bei Wettbewerben („Jugend debattiert", Physikolympiade, Zeichenwettbewerb, Chemiewettbewerb).

Nicht unerwähnt bleiben soll die finanzielle Unterstützung, die für den Erwerb einer elektronischen Vertretungsplananzeige gewährt wurde.

Auch für die Organisation und Durchführung von Schulfesten zeichnet der Förderverein verantwortlich. Diese Festtage sollen zu einem besonderen Höhepunkt für ehemalige Abiturienten, aber auch für die jetzigen Schüler und Lehrer werden.

(Autorin: Marion Seifert, 1. Vorsitzende / im April 2014)
 

Einen Eindruck und eine Übersicht über unsere Arbeit vermittelt auch die Homepage unseres Gymnasiums.

 

  • Geschichte des Vereins
    (ein kurzer Abriss der Geschichte einschließlich der Hinergründe für die etwas "sperrige" Namensgebung)

  • Aus der Tätigkeit des Vereins
    (Vorstellung einzelner Projekte, die durch Unterstützung des Vereins realisiert werden konnten einschließlich Auszügen aus den Kassenberichten (ab 2008))

  • Vereinssachen
    (Vorstellung des Vorstands, Kontaktadressen, Satzung, Antrag auf finanzielle Unterstützung, Mitgliedsantrag usw.)